Zum Inhalt springenZur Suche springen

Comicforschung am Rhein

Ringvorlesung: "Aktuelle Fragen der Comicforschung: Räume"

Zoom

Die Comicforschung am Rhein veranstaltet im Sommersemester 2022 die Ringvorlesung "Aktuelle Fragen der Comicforschung: Räume". Lehrende der Universität Bonn, Universität zu Köln und Universität Düsseldorf organisieren gemeinsam diese Veranstaltung, die immer montags von 18.30 bis 20 Uhr online über Zoom stattfindet. Neben den Studierenden dieser Universitäten sind auch alle externen Interessierten herzlich zu den Vorlesungen eingeladen. Hier können Sie das Poster mit dem Programm der Ringvorlesung herunterladen. 

Anmeldungen nehmen wir unter der Mailadresse von entgegen. Der Link zur Veranstaltung wird per E-Mail zugeschickt. 

Ankündigungstext:

Die Ringvorlesung „Aktuelle Fragen der Comicforschung: Räume“, die das Netzwerk „Comicforschung am Rhein“ im Sommersemester 2022 erstmals online an den Universitäten Bonn, Köln, Düsseldorf und Duisburg/Essen veranstaltet, hat sich das Ziel gesetzt, Diskussionen zu Inhalten und Methoden der Forschung zur sequentiellen Kunst aufzunehmen. Die Veranstaltung, die aus einer Reihe von Vorlesungen und Kolloquien besteht, richtet sich an Studierende aus den verschiedenen Philologien und kultur- sowie medienwissenschaftlichen Disziplinen. In diesem Semester wollen wir Räume in Comics aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven und anhand exemplarischer Beispiele diskutieren.

Darstellende und dargestellte, wirkliche und erfundene Räume sind für Comics in verschiedenen Weisen relevant: Bereits das einzelne Panel verweist auf Räume, die Gestaltung der Seiten folgt räumlichen und architektonischen Gestaltungsprinzipien, und die Handlung konstituiert sich zu einem wesentlichen Teil über die Bewegung der Figuren durch Räume, die sinnstiftend und orientierend sind oder einen labyrinthischen Charakter aufweisen. Zur Analyse dieser Phänomene bieten sich Theorien zu Raumkonzeptionen und Raumkonfigurationen an, die seit dem spatial turn in verschiedensten Disziplinen Berücksichtigung finden: Räume werden nicht mehr als ausschließlich physisch-territoriale, sondern als relationale, symbolisch codierte und gesellschaftlich konstruierte Konzepte aufgefasst. In den letzten Jahrzehnten haben sich in den Kulturwissenschaften Konzepte wie Heterotopien (Michel Foucault), Erinnerungsorte (Pierre Nora), Dritter Raum (Homi Bhabha) und Nicht-Orte (Marc Augé) als besonders geeignete Instrumente etabliert, um die symbolische Dimension und den Konstruktionscharakter von Räumen offenzulegen und kritisch zu analysieren.

Das Programm: 

Datum Vortragende Titel (AT)
04.04.2022 Joachim Trinkwitz (Bonn) Einführung I: Der Raum des Comics
11.04.2022 Joachim Trinkwitz (Bonn) Einführung II: Räume im Comic
18.04.2022 Ostermontag
25.04.2022 Nina Nina Eckhoff-Heindl (Köln) Raumerfahrung durch Comics. Eine phänomenologisch-hermeneutische Perspektive
02.05.2022 Frank Leinen (Düsseldorf) Imaginationsräume und Grenzüberschreitungen im Werk von François Schuiten und Benoît Peeters
09.05.2022 Florian Trabert (Düsseldorf) Durchlöcherte Schwämme und verzweigte Pfade: Fraktale Räume bei Marc-Antoine Mathieu
16.05.2022 Begegnung mit dem Comicschaffenden Leo Leowald
23.05.2022 Stephan Packard (Köln) Heimische Fetische, fremde Schlösser: Held_innenreisen im Abenteuercomic
30.05.2022 Joachim Trinkwitz (Bonn) Hellboys Höllenfahrt
06.06.2022 Pfingstmontag
13.06.2022 Katharina Hülsmann (Köln) Liminale Räume in Neon Genesis Evangelion
20.06.2022 Frederik von Reumont (Köln) Räumlich denken mit Comics: eine geographische Perspektive
27.06.2022 Christine Gundermann (Köln) Comics in Gedenkstätten - Neue Zugänge zur europäischen Gewaltgeschichte
04.07.2022 Begegnung mit der Comicschaffenden Barbara Yelin und dem Autor Thomas von Steinaecker
11.07.2022 Christian Tagsold (Düsseldorf) /
Kathrin Chlench-Priber (Bonn)
Abschlussdiskussion

 

Kategorie/n: CoForRhein, CoForRhein Veranstaltungen

Kontakt per E-Mail

Comicforschung am Rhein

Comicforschung am Rhein ist ein Zusammenschluss von Comicforschenden aus der Region, momentan von den Universitäten Bonn, Duisburg-Essen, Düsseldorf und Köln. Hier sind Wissenschaftler*innen der verschiedensten Fachrichtungen (Anglistik, Germanistik, Romanistik, Kunstwissenschaften, Geschichtswissenschaften, Japanforschung, Medienwissenschaften) in der Comicforschung tätig. Comicforschung am Rhein als Zusammenschluss dient vor allem der Organisation und Koordination gemeinsamer Forschungsvorhaben und Veranstaltungen, wie beispielsweise einer im Sommersemester 2022 startenden Online-Ringvorlesung, „Aktuelle Fragen der Comicforschung“.

Trotz der räumlichen Nähe am Rhein konzentrieren wir uns hauptsächlich auf Online-Angebote, um möglichst vielen Studierenden – aber auch Kolleg*innen – die Möglichkeit zu geben, an Veranstaltungen unserer Gruppe teilzunehmen.

Wir verstehen den Comic-Begriff als Sammelbegriff, der auch BDs, fumetti, Manga usw. einschließt,  und legen großen Wert darauf, die unterschiedlichsten Comic-Kulturen in vielen ihrer Facetten in unserer Forschung und Lehre abzubilden.

Verantwortlichkeit: